Hybriden....
 
.....2013 durfte ich einen Tag mit diesen Tieren verbringen. Noch immer bin ich schwer beeindruckt, fasziniert und auch begeistert. Jedoch findet die Begeisterung ihre Grenzen, wenn man bedenkt, dass die meisten dieser “Hunde”  in normalen Haushalten nicht haltbar sind. Zu sehr sind sie noch Wolf.
Sie sind sehr schwer, wenn überhaupt, stubenrein zu bekommen, Gärten müssen ausbruchssicher eingezäunt werden. Damit meine ich nicht nur einen einfachen 2 m hohen Zaun! Dies wäre für einen Hybriden kein Hindernis. Wenn er etwas will, dann versucht er es mit aller Macht zu erreichen. Elektrozaun ist hier das Schlagwort und dieser doppelt gesichert. Leinenführigkeit? Nun gut, die meisten Hundebesitzer verstehen wohl etwas anderes darunter als diese Tiere.
Beeindruckt und fasziniert jedoch bin ich immer noch von ihrem Ausdrucksverhalten, ihrer eindeutigen “Sprache” untereinander. Niemals zuvor habe ich nur annähernd ein derartiges Verhalten bei Haushunden beobachten können. Tja, da “spricht” einfach der Wolf im Hund.
Fremden Menschen gegenüber verhalten sie sich äußerst scheu und zurückhaltend. Sie “kommen” aber irgendwann von selbst, zu groß ist doch ihre angeborene wölfische Neugier.
 
Hybriden? Was sind das für Tiere? Vereinfacht gesagt sind es Mischlinge zwischen Wölfen und Hunden. Fachleute teilen Hybriden in sog. “Contents” ein. Ein Versuch, die Tiere nach ihrem anteiligen Wolfsblut in % einzuteilen. Jedoch, den Anteil Wolfsblut prozentual zu bestimmten dürfte wohl nicht möglich sein. Aber ein Anhaltspunkt ist es allemal.
 
Diese Tiere, so schön und faszinierend sie sind, gehören in die Hände von Fachleuten, Menschen die genau wissen was auf sie zu kommt. Ach und ich vergaß zu sagen, dass darüber hinaus die Haltung dieser Art in Deutschland nicht erlaubt ist, eine Genehmigung dafür zu bekommen ist äußerst schwer. Dafür gibt es aber über 400 anerkannte Hunderassen, darunter auch zwei Wolfshunde: den Tschechoslowakischen Wolfshund und den Saarloos Wolfshund.
 
Bevor man sich einen Hybriden ins Haus holt, der weder für Wohnzimmer, Bett oder Hundekorb geeignet ist, sollten wir Menschen doch lieber dazu beitragen, dass bei uns in den deutschen Wäldern der Wolf wieder heimisch wird. Denn dort gehört er hin und dort fühl er sich wohl.
Die ersten Schritte hierfür sind getan. Aktuell gibt es in Deutschland insgesamt 19 Wolfsrudel, 3 Wolfspaare und 6-8 Einzelwölfe (Stand 1.7.2013)
zurück
vor
nach oben

Copyright 2014 by Barbara Waas - Layout, Texte und Fotos auf diesen Seiten sind urheberrechtlich geschützt. Eine weitere Verwendung bedarf der ausdrücklichen Genehmigung